30Mai/18

Generalversammlung 2018

Madame, Monsieur, / Sehr geehrte Damen und Herren,

Les délégués des Associations membres de la Fédération valaisanne des retraités et des membres individuels sont invités à participer à son Assemblée Générale,

Die Delegierten der Mitgliedervereinigungen des Walliser Verbandes der Rentner und die Einzelmitglieder sind wie folgt zur Generalversammlung eingeladen,

21 juin 2018, à 14H00 / 21.Juni 2018, 14.00 Uhr
1950 Sion, EPFL Valais Wallis
Rue de l’Industrie 17

Ordre du jour / Traktanden

  1. Accueil et salutations, contrôle des présences / Empfang und Begrüssung, Präsenzkontrolle
  2. EPFL Valais Wallis par Marc-André BERCLAZ, Directeur, Présentation et visite / Präsentation und Führung
  3. Procès-verbal de l’AG du 22 juin 2017 à Martigny / Protokoll der GV vom 22. Juni 2017 in Martigny
  4. Rapport du Comité de la FVR / Bericht des Komitees des WVR
  5. Comptes 2017 de la FVR et rapport des vérificateurs / Jahresrechnung 2017 des WVR und Bericht der Rechnungsrevisoren
  6. Cotisation annuelle collective et individuelle / Kollektiv- und Einzeljahresbeiträge
  7. Budget 2018 de la FVR / Budget 2018 des WVR
  8. Elections complémentaires : membre du Bureau et vérificateurs des comptes /Statutarische Wahlen : Büro, Rechnungsrevisoren
  9. Admission, démission / Aufnahmen, Austritte
  10. Membre d’honneur / Ehrenmitglied
  11. Propositions individuelles / individuelle Anträge
  12. Divers / Verschiedenes

Estimation du temps

  • 13H45-13H55    Arrivée des délégués
  • 14H00-15H15   Présentation et visites
  • 15H15-16H30    Partie administrative
  • 16H30-17H15    Apéro
06Feb/18

Die ältere Generation und die No-Billag Initiative

Die ältere Bevölkerung aus der ganzen Schweiz getragen durch die Dachverbände, die Schweizerische Rentnervereinigung (SRV) und die Schweizerische Vereinigung aktiver Senioren- und Selbsthilfe- Organisationen der Schweiz (VASOS) empfehlen ein Nein zur „No Billag Initiative zur Abschaffung Radio- und Fernsehgebühren“.

Ein Ja stellt ein gravierendes Risiko für nationale und intergenerationelle Kohäsion der Schweiz dar. Heute garantieren die SRG, die regionalen oder lokalen Radio- und Fernsehketten eine unabhängige und politisch neutrale Information, wie auch die Verschiedenheit der Meinungen in den sprachlichen Regionen des Landes.

Die Leute im speziellen die älteren, mit einer bescheidenen Kaufkraft, können sich nicht die von privaten Anbietern produzierten Sendungen leisten aus einem Strauss von Abos viel teurer als die heutige Gebühr, die 2019 noch gesenkt werden soll.

Die Älteren heute weniger im Umgang mit den Informationsmitteln gewöhnt, wären vermehrt in Bezug auf den Zugang im Wissen und Können gegenüber den andern Generationen bestraft. Sie beherrschen noch nicht alle Möglichkeiten zu gratis Informationen.

Die Verliebten, Jungen oder weniger Jungen, Kulturschaffenden, Musik- und Filmliebhaber, Sportler, Volkstümlichen oder Sozialgesinnten jeder Region des Landes würden nicht mehr ihre bevorzugten Sendungen finden. Sie werden auf Gedeih und Verderb von ausländischen oder Internet-Riesen abhängig sein.

Der Walliser Verband der Rentner ermutigt die Walliser Stimmberechtigten in Massen sich gegen diese Initiative zu wenden, die nur davon ausgeht, die heutigen Medien zum Profit der privaten und ausländischen Medien zum Verschwinden zu bringen, die sich nur gering mit den schweizerischen Aktualitäten befassen werden.

Der WVR ermutigt ebenso die Mitglieder und Walliser Stimmberechtigten sich zu Gunsten der Kantonalen Verfassungsreform einzusetzen.

Sitten, den 1. Februar 2018

Jean Pierre Salamin, Präsident WVR
Hermann Fux, Präsident des Altersparlament

17Jul/17

Generalversammlung vom 22. Juni 2017

Am 22. Juni 2017 fand in den Räumlichkeiten der protestantischen Pfarrei in Martinach die Generalversammlung des Walliser Verbandes der Rentner statt.

Unter der Leitung des Präsidenten Jean-Pierre Salamin konnten sich die 51 Delegierten der angeschlossenen Vereinigungen die verschiedenen Aktivitäten im Verlaufe der Jahre 2016-2017 in Revue passieren lassen.

Begrüsst durch den Gemeinderat von Martinach Benoît Bender,  verantwortlich für die Überprüfung der Konzessionen und das Sozialwesen der Stadt, folgten die Teilnehmer einem Referat  von Cathy Berthousoz, Koordinatorin  der Plattform  des Führungskomitees für das Programm „Förderung der Gesundheit der Älteren“

Das Büro dankte den ausscheidenden  Marlyse Senn und Raymond Minger und wählte als Nachfolgende Ruth Buttet und Jean Coquoz.

Dass Redaktionskomitee des Binde-Glied verabschiedete  sich von Antoine Maillard dem Chefredaktor, dessen Posten Emmanuel Gex-Collet einnehmen wird. Die Vereinigungen betreffend löst sich die AVIVO auf und verlässt den WVF. Drei Sektionen haben die Mitgliedschaft beantragt, es sind dies die AVIVO Sitten und Umgebung, die AVIVO Monthey und Haut-Lac  und die AVIVO Val d’Illiez Eine andere Vereinigung  „ Echo de nos 20 ans“ Chorale der Älteren der Region Monthey, die in den APH’s des Chablais Wallis, Waadt und Frankreich auftritt, bewirbt sich um die Mitgliedschaft.

Die Versammlung hält eine Schweigeminute zum Gedenken an Abel Bovier, Ehrenmitglied und aller uns nahestehenden Mitglieder der Vereinigungen, die uns verlassen haben.

Für dem Verband geleisteten Dienste werden zu Ehrenmitgliedern ernannt: Marlyse Senn, Raymond Minger, Antoine Maillard und Jean-Pierre Fragnière.